Im Doppelpack durch den August

Aus der Not (der Kontaktbeschränkungen in Coronazeiten) kann man auch (in und mit dem Hobby Rennradfahren) eine Tugend machen.

Da alle Radmarathon-Veranstaltungen bis auf weiteres abgesagt worden sind, der (Rad-)Sommerurlaub in den Alpen aus Vorsichtsgründen ebenso ausfällt, treiben sich mein Radfreund Robert und ich daher im Doppelpack in schönen heimatlichen Gefilden herum.

Über ein halbes dutzend mal sind wir in diesem August schon gemeinsam auf Tour gewesen zwischen Ammersee, Lech und Westlichen Wäldern. Bei warmen Temperaturen hatten wir fast immer Wetterglück, nur einmal kamen wir in einen kurzen Sommerregen.

Und ich bin sehr froh ob Roberts Fahrkünsten – er hat als ehemaliger Amateurfahrer auch eine dementsprechende Ausbildung genossen – denn nur so gelingen ihm sicher und souverän seine Selfie-Bilder von uns beiden während der Fahrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.