Endlich auf dem Peitlerkofel

Gipfelkreuz Peitlerkofel im GegenlichtUnd schon wieder herbstlicher Bergurlaub im Villnöss in Südtirol, wie herrlich! In meinem Beitrag von vor zwei Jahren habe ich beschrieben, dass wir wegen eines frühen Wintereinbruchs den Peitlerkofel nur umrunden konnten.

Doch diesmal klappt es: Wieder die teils verschneite Peitlerscharte hoch und dann auf den 2.875 m.ü.M. hohen, diesmal niederschlagsfreien Berg gerannt. Das Panorama ist phantastisch am Gipfelkreuz. Fast die ganze Südtiroler Bergwelt ist zu sehen, im Osten der Seekofel, der nahe Kronplatz als niedriger Buckel sowieso; und ganz fern im Westen grüsst sogar der Ortler – der Höchste im ganzen Rund!

Aufstieg zum Schnee zur SchlüterhütteDoch nur drei Tage später tritt die umgekehrte Wetterfolge ein. Ein starker nächtlicher Schneefall verwandelt komplett die zuvor herbstbraun-rötlich schimmernde Berglandschaft. Uns besuchen Stefan und Andrea und wir haben eigentlich eine gemeinsame Wanderung hinauf zur Schlüterhütte geplant. Da hilft kein Jammern, da heißt es nun spuren und folgen!

Kommentare

2 Gedanken zu „Endlich auf dem Peitlerkofel

  1. Pingback: Panoramablick vom Peitlerkofel | Ronald Siller

  2. Pingback: Herbstliches Bergwandern im Villnöss | Ronald Siller

Kommentare sind geschlossen.